Locked History Actions

Rückblick/2006/Programm

Das ist ein Rückblick auf ein Programm aus der Vergangenheit, hier ist das aktuelle Programm.

Programm 18. Goldegger Blues & Folk Tage 2006

Freitag 30. Juni 2006

Celtic Grass

Freitag 18:00 - 19:30 Uhr

Celtic Grass

So verschieden ihre Haarfarben, Instrumente, Altersstufen, Stimmlagen und musikalische Herkunft sind, so abwechslungsreich ist auch ihr Repertoire, das von ruhigen irischen Balladen bis hin zu extra-schnellen Bluegrass Stücken reicht. Die größte Gemeinsamkeit der drei Damen und dem Herrn am Bass ist die Liebe zur Musik ohne jeglichen technischen Schnick-Schnack. Am liebsten würden sie auch noch die elektronische Verstärkung weglassen. Entsprechend ausgefeilt ist der mehrstimmige Gesang und der abwechslungsreiche Einsatz des vielfältigen Instrumentariums, wie etwa der Dulcimer, einer während der Folkbewegung der 1970er Jahre wiederbelebten amerikanischen Form der Zither.

Musiker:

  • Gitti Edelmann: Gesang, Gitarre, Tinwhistle, Kontrabass

  • Regi Arzt: Gesang, Banjo, Gitarre, Flöten, Dulcimer

  • Gundi Freithofer: Gesang, Geige, Mandoline, Gitarre, Flöten

  • Peter Buttinger: Gesang, Kontrabass

Kontakt:

Lebenshilfe Musikprojekt

Freitag 19:30 - 20:00 Uhr

Lebenshilfe Musikprojekt

Der musikalische Beitrag der Klienten der Lebenshilfe und ihrer Betreuer in Form einer "Lebenshilfe Bigband" findet alljährlich großen Anklang beim Publikum. Man darf gespannt sein, was an musikalischer Kreativität bei den behinderten Menschen unter der künstlerischen Anleitung von Ursula Siegl und Marianne Frühstückl diesmal zum Vorschein kommt.













Roberto Dalla Vecchia (I)

Freitag 20:00 - 21:30 Uhr

Roberto Dalla Vecchia (I)

Der Flatpicking Gitarrist Roberto Dalla Vecchia ist im italienischen Vicenza zu Hause, das näher bei Goldegg liegt als beispielsweise Wien. Von noch viel weiter her strahlt sein wichtigster musikalischer Einfluss aus, die Bluegrass- und Folkmusik der Vereinigten Staaten, wiewohl auch die musikalische Tradition seines Heimatlandes Italien ihre Spuren hinterläßt. Sein Handwerk hat Roberto beim europäischen Meister der Flatpicking Gitarre, seinem Landsmann Beppe Gambetta erlernt. In sein Spiel finden offene Stimmungen und perkussive Techniken Eingang, auch vokalen Darbietungen verschließt er sich nicht. Neben seiner Konzerttätigkeit betätigt Roberto Dalla Vecchia sich als Lehrer bei Flatpicking Workshops und als Veranstalter von Gitarrenfestivals in seiner Heimatstadt Vicenza.

Musiker:

  • Roberto Dalla Vecchia: Gesang, Gitarre

Kontakt:







Lobsta

Freitag 21:30 - 23:00 Uhr

Lobsta

Zeichneten sich die Lieder von Lena Scheibner bei ihrer früheren Band "Much 2 Kangaroo" durch laute Rockgitarren aus, so sind es bei "Lobsta" jetzt feine, zerbrechliche Jazzpop Perlen. Neben tiefschürfenden melancholischen Kleinoden finden sich lockere Easy-Listening Nummern und schwungvolle, tanzbare Rock'n Roll Reminiszenzen im Repertoire. Lenas Stimme wird getragen von drei Fünfteln der Salzburger Jazzhoffnung "Present Tension". Die prickelnde Musik für laue Sommerabende läßt sich in Form des frisch gepressten Debütalbums "Nothing Has Changed" sogar mit nach Hause tragen.

Musiker:

  • Lena Scheibner: Gesang

  • Philip Nykrin: Piano

  • Gernot Haslauer: Bass

  • Peter Kronreif: Schlagzeug

Kontakt:

Blueswuzln

Freitag ab 23:00 Uhr

Blueswuzln

"Das Pongauer Bluesurgestein Fred Hölzl tourt nunmehr schon seit 16 Jahren als Kopf der Blueswuzln durch die Lande und ist mittlerweile als feste Institution in der Salzburger Bluesszene etabliert. Blueswuzln & BAND zeichnen sich besonders durch ihren eigenständigen Sound aus. Die markante Stimme, der typische Sound der Bluesharp, werden ergänzt durch heiße Blues - Licks. Das Grundgerüst bildet eine solide Rhythmusgruppe mit dem Mut zu neuen Wegen, ohne den Blues neu erfinden zu wollen Die Blueswuzln spielen eine stimmungsvolle Mischung aus Blues und Rock. In ihrem Programm finden sich sowohl Eigenkompositionen und Blues-Standards als auch Songs, die jeder kennt." (Text: Blueswuzln)

Musiker:

  • Fred Hölzl: Gesang, Gitarre

  • Georg Gruber: E-Gitarre, Gesang

  • Niki Grundner: E-Bass

  • Hannes Gappmaier: Schlagzeug

Kontakt:

Samstag 1. Juli 2006

Matt Burke & Acoustic Friends (AUS/A)

Samstag 18:00 - 19:30 Uhr

Matt Burke & Acoustic Friends (AUS/A)

Kommunikation ist eine Kunst, die Reisende sich besonders gut aneignen müssen. Der offenherzige australische Musiker Matt Burke ist seit mehr als 15 Jahren auf Achse und hat bereits auf fünf Kontinenten seine Zuhörer unterhalten. Den Draht zum Publikum stellt Matt über die Höhen und Tiefen des Lebens als Inspirationsquelle seiner Lieder her. Zuweilen allein auf seinem Lieblingsinstrument, der akustischen Gitarre (neben Klavier und Schlagzeug), zuweilen kontrastiert mit Cello und den übrigen Instrumenten seiner Begleitband. Matt lebt für seine Musik und die Zuhörerschaft ist eingeladen, die Lebendigkeit seiner Musik mitzutragen.

Musiker:

  • Matt Burke: Gesang, Gitarre

  • Wolfgang Grubmüller: Bassgitarre

  • Anna Martin-Scrase: Cello

  • Thomas Ortner: Percussion

Kontakt:





Triu

Samstag 19:30 - 21:00 Uhr

Triu

Viele Musiker sind von der Atmosphäre der Goldegger Blues & Folk Tage so eingenommen, dass sie gerne wiederkommen, manchmal im Rahmen anderer Bands, oder, wie in diesem Fall, in gleicher Besetzung, aber unter anderem Namen. Dem A-cappella-Trio "Singapur" wurde der originell suggestive Bandname in unserer Welt der Markennamen und Patentanwälte leider streitig gemacht, sodass sie diesmal unter dem Namen "Triu" firmieren. Geblieben ist der Freiraum für Improvisation in ihren Arrangements, weiterentwickelt wurden die feinfühlige Dynamik sowie ihre schrägen und wohltuenden Harmonien in Gospels, gesungen in Suaheli, steirischen Jodlern, irischen Balladen und Liedern der jüngeren Popgeschichte, etwa von Tracy Chapman oder J.J. Cale.

Musiker:

  • Maria Augustin: Gesang

  • Hubert Sandhofer: Gesang

  • Ali Foeger: Gesang

Kontakt:

Carl Pannuzzo & Mal Webb (AUS)

Samstag 21:00 - 22:30 Uhr

Carl Pannuzzo & Mal Webb (AUS)

Wie die Bumerangs ihrer australischen Heimat kehren Carl Pannuzzo und Mal Webb nach Auftritten mit den "Acapelicans" (2000) und "Totally Gourdgeous" (2004) zu einem exklusiven Auftritt nach Goldegg zurück. Carl ist Multiinstrumentalist und Vokalist in schier unglaublicher Stilvielfalt. Mit seinem spontan-emotionalen Zugang zu Blues, Jazz, Soul oder Klassik wird jedes Konzert zu einem Einzelkunstwerk. Carl kommt alljährlich zu Workshops und Konzerttourneen nach Österreich. In seiner Heimat engagiert es sich für Umweltprojekte, die Ureinwohner und für Menschen mit Behinderung. Auch Mal ist ein Meister vieler Instrumente, so spielt er etwa auf seinen Alben jeden Part selbst. Die meiste Bewunderung ringt er dem Publikum jedoch als Stimmkünstler und Stimmathlet ab - dank einer elektronischen Effektschleife sogar mehrstimmig. Carl und Mal werden sowohl gemeinsam als auch in Soloprogrammteilen zu hören sein.

Musiker:

  • Carl Pannuzzo: Gesang, Piano, Gitarre

  • Mal Webb: Gesang, Gitarre, Mbira, Trompete

Kontakt:

Amel Eiland and Elevation (USA)

Samstag ab 22:30 Uhr

Amel Eiland and Elevation (USA)

Der Bandgründer Amel Eiland ist der Sänger, Komponist und Saxophonspieler dieser beschwingten Funk'n Soul Formation mit Wahlheimat Holland. Amel stammt aus Lansing, Michigan, USA, erhielt als Sohn eines Jazz- und Klassikdirigenten eine klassische Klavierausbildung und studierte Jazzsaxophon. Nach einer ausgedehnten Chinatournee hängte er seinen Posten als Musiklehrer in Michigan an den Nagel, wechselte auf das Royal Dutch Conservatory of Music, wo er neben einem Jazz Quintett die Band "Amel Eiland and Elevation" gründete.

Musiker:

  • Amel Eiland: Gesang, Saxophon

  • Jean-Marie Goupil: Trompete

  • Nick Javier: Posaune

  • Cedric Brunet: Schlagzeug

  • Daniel Lottersberger: Bass

  • Danny Nicholas: Gitarre

  • Rein Godefroy: Keyboards

Kontakt:

{*} 614