Locked History Actions

Rückblick/2004/Programm

Programm 16. Goldegger Blues & Folk Tage 2004

Freitag 25. Juni 2004

Foggy Mirror

Freitag 18:00 - 19:00 Uhr

Foggy Mirror

Mit dem Namen "Foggy Mirror" ließe sich ohne weiteres eine Folkband assoziieren; die Gruppe junger Musiker wird allerdings die Aufwärmrunde der 16. Goldegger Blues & Folktage mit Grunge, Rock und Metal bestreiten.

Musiker:

  • Michael C. Lichtenberger: Gesang, Gitarre

  • Wolfgang Russegger: Gitarre

  • Michaela Mitteregger: Schlagzeug

  • Christoph Thaurer: Gesang, Bassgitarre

Kontakt:

Jalapeno Compadres (D/A)

Freitag 19:00 - 20:30 Uhr

Jalapeno Compadres (D/A)

Gitarre, Dobro, Mandoline und "Texas Slang" sind das Handwerkszeug der zwei Compadres, die in ihren Eigenkompositionen viel Wert auf zweistimmige Harmonien und nuancierte Instrumentalisierung legen. Inspiration für die "Jalapeno Compadres" ist die unvergleichliche Mischung und Koexistenz von Folk, Blues, Country, Rock, Tex-Mex etc., wie es sie in dieser Form nur im Texas Hill Country unter dem Namen "Americana" gibt. Jalapeno nennt man übrigens den scharfen Tex-Mex-Bruder unserer Pfefferoni und Compadre sagen die Tejanos zu ihren Kumpanen.

Musiker:

  • Günter "Bäda" Schaufler: Gesang, Gitarre, Dobro

  • Alexander Heilmaier: Gesang, Gitarre, Mandoline

Kontakt:






Christian Schermer

Freitag 20:30 - 22:00 Uhr

Christian Schermer

Christian Schermer verbindet Elemente des Folk und Blues zu einer gefühlvollen Symbiose ausgereifter Gesangs- und Gitarrentechnik. Mehr als 200 Lieder hat der engagierte Texter und Poet mittlerweile geschrieben. Nach einigen Jahren als Straßenmusiker in Europa und Australien begann Christian Schermer ein intensives Studium der Fingerpicking-Gitarre. Er lernte von Meistern des Genres wie Davey Graham, Bert Jansch, Peter Ratzenbeck und Michael Langer. Bereits kurze Zeit nach seinen ersten erfolgreichen Bühnenauftritten in Australien, Schweden und Österreich zog er nach London, um das London Guitar Institute zu besuchen und Konzerte in der Folkszene zu geben. Danach studierte Schermer Jazzgesang am Konservatorium Wien, an der Grazer Musikuniversität und an der Stella Academy Hamburg. Vier Jahre lang war er mit seiner Band "The Fonk" äußerst erfolgreich unterwegs.

Musiker:

  • Christian Schermer: Gesang, Akustikgitarre

Kontakt:






Austrian Blues Unit

Freitag 22:00 - 23:30 Uhr

Austrian Blues Unit

Swingender Blues und mitreißender Boogie Woogie im unverkennbaren Stil der 50er Jahre prägen den Klang der "Austrian Blues Unit". Die Bandmitglieder stammen aus der Schweiz und aus Österreich und haben schon vor langer Zeit den Blues zu ihrem Lebensinhalt gemacht. Seit 2001 tourt die Austrian Blues Unit durchs Land, um dem Publikum die nahezu vergessene Welt einer Bluesströmung näher zu bringen, die direkt zu den Wurzeln der heutigen populären Musik führt. Der Titel ihrer aktuellen CD "Roll 'n' Smile" beschreibt in aller Kürze die Philosophie der Band: ein Ausdruck der musikalischen Lebensfreude, der die Zuhörer binnen kurzer Zeit zum mits(w)ingen bringt.

Musiker:

  • Dani Gugolz: Gesang, Kontrabass

  • Mike "Doc" Stokkinen: Gesang, Gitarre

  • Wolfgang Pöll: Piano

  • Bernhard "Slingerland" Egger: Schlagzeug

  • Peter Dürr: Gesang

Kontakt:

Boogie Stuff (D/USA/A)

Freitag ab 23:30 Uhr

Boogie Stuff (D/USA/A)

Die Liste der internationalen Rockprominenz, mit der sich "Boogie Stuff" über die Jahre die Bühne teilten, ist lang. Seit einiger Zeit jedoch arbeitet "Boogie Stuff" mit einem Gaststar der Extraklasse zusammen: der lebenden Rocklegende Jimmy Carl Black, Frank Zappas Schlagzeuer von den "Mothers of Invention" aus den sechziger Jahren. Mit seiner markanten tiefen Stimme haucht er alten Klassikern neues Leben ein, seine eigenen Kompositionen erzählen von 40 rasanten Jahren Rock & Roll Bühnenleben. Musikalisch in Szene gesetzt von Boogie Stuff, der Band, die Jimmy Carl Black 1999 in einem Club in Dallas getroffen hat, wo der Grundstein für diese außergewöhnliche Zusammenarbeit gelegt wurde.

Musiker:

  • Horst Tolks: Gitarre

  • Andy Brötzner: Bassgitarre

  • Fred Forrester: Schlagzeug

  • Jimmy Carl Black (Gaststar): Gesang

Kontakt:






Samstag 26. Juni 2004

Deep Sea Mud

Samstag 18:00 - 19:30 Uhr

Deep Sea Mud

Von Anbeginn gehörten gitarrenlastige Rocksongs und bluesige Lieder zum Repertoire der in Salzburg Stadt gegründeten Band "Deep Sea Mud". Nach einer längeren Pause spielt diese Band wieder, in neuer Besetzung, "schöne Popmusik abseits des Mainstreams" (W. Descho, Rockhouse Salzburg). Der für Wege abseits der Trampelpfade offene österreichischen Musiksender FM4 gibt Titeln von "Deep Sea Mud" regelmäßig Sendezeit und bat auch schon zum Interview ins Wiener Studio. Die Band war unter anderem mit der New Yorker Gitarristin Ann Klein und den Greyhound Soul aus Tucson unterwegs. Mit der frisch gepressten CD und neuen Stücken im Gepäck werden Deep Sea Mud in Goldegg rocken und rollen und bluesen und soulen...

Musiker:

  • Hannes Thanhofer: Gitarre, Gesang

  • Klaus Trifich: Schlagzeug

  • Nicky "Lotte" Grundner: Bass, Gesang

  • Michael Manhart: Keyboards

Kontakt:

Lebenshilfe Musikprojekt

Samstag 19:30 - 20:00 Uhr

Lebenshilfe Musikprojekt

Im Jahr 2002 aus organisatorischen Gründen entfallen, fand das Lebenshilfe Musikprojekt bei den 15. Goldegger Blues & Folktagen großen Anklang beim Publikum und konnte mühelos an vergangene Erfolge anknüpfen. Auch diesmal lassen Musiker und mental behinderte Menschen wieder durch einen offenen dynamischen Prozess in der Begegnung von Künstler zu Künstler eine Vielfalt von Kompositionen und Interpretationen entstehen.











Footprints (SLO)

Samstag 20:00 - 21:30 Uhr

Footprints (SLO)

Das letzte Mal war es 1999, dass bei den Goldegger Blues & Folktagen eine Bluegrass Band namens "Redfox" auf der Bühne stand. Als Laune des Schicksals fällt in genau dieses Jahr die Gründung der Bluegrassformation "Footprints", die im Zuge des Goldegger Themenschwerpunkts "Fremde Nähe" aus dem frischgebackenen EU Mitgliedsland Slowenien zur Veranstaltung eingeladen wurde. Während bei uns die Bluegrassmusik ein Schattendasein fristet und die heimischen Gruppen sich an einer Hand abzählen lassen, gedeiht in den ehemals sozialistischen Nachbarländern schon länger eine aktive Szene mit ausgezeichneten Bands. Dem Erfolg des Kinofilms "O Brother, Where Art Thou?" ist es zu verdanken, dass sich hierzulande der Personenkreis, der mit dem Begriff "Bluegrass" den entsprechenden Klang assoziieren kann, zumindest ein wenig vergrößert hat. Das Repertoire der "Footprints", in rein akustischem Stil und in der Manier der Pionierzeit des Bluegrass mit einem einzigen Bühnenmikrofon vorgetragen, bleibt aber keineswegs auf Bluegrass beschränkt: neben ihren Eigenkompositionen, die auch Elemente von Folk und Rock enthalten, sorgen Ausflüge in die Welt der Gospels für Abwechslung.

Musiker:

  • Stane Švigelj: Banjo, Gesang

  • Ales Koren: Geige, Gesang

  • Bojan Šen: Gitarre, Gesang

  • Vid Sark: Bass, Gesang

Kontakt:

Totally Gourdgeous (AUS)

Samstag 21:30 - 23:00 Uhr

Totally Gourdgeous (AUS)

Die australische World-Folk-Blues-Band spielt ausschließlich auf selbst entworfenen Instrumenten, die aus Kürbissen (engl. gourd) gefertigt sind und umschreibt ihre Musik am ehesten mit "Folk Funk Philosophy". Markante Merkmale der Auftritte von "Totally Gourdgeous" sind instrumentale Virtuosität gepaart mit spielerischer Leichtigkeit, ein nach allen Richtungen offener Stilmix, bestechender Harmoniegesang und ein bizarres Bühnen-Outfit. Bedeutungsvolle Texte rund um Liebe, humanitäre Anliegen und Umwelt sind verpackt in tanzbare, leichtfüßige Originalsongs.

Musiker:

  • Penelope Swales: Kürbis-Gitarre

  • Carl Pannuzzo: Kürbis-Djembe, Kürbis-Shaker, Kürbis-Guiro

  • Mal Webb: Kürbis-Kontrabass

  • Andrew Clermont: Kürbis-Geige, Kürbis-Mandoline

Kontakt:

Blue Monday Blues Band

Samstag ab 23:00 Uhr

Blue Monday Blues Band

Bei den Konzerten der Blue Monday Blues Band, gegründet 1987, kommen sämtliche Stile des Blues zur Geltung. Vom rauhen Chicago-City-Blues über swingenden West-Coast-Blues bis hin zu gewagten Eigenkompositionen, in denen all diese Stile verschmelzen. Bei unzähligen Auftritten in Clubs, auf Festivals und Open Airs in der Schweiz, in Österreich, Liechtenstein, Deutschland, Italien und Finnland (der Rekord liegt bei drei Konzerten in zwei Staaten an einem Tag) war die Blue Monday Blues Band unter anderem als Tour- und Begleitband für den Bluesaltmeister Louisiana Red und Größen wie Canned Heat im Einsatz.

Musiker:

  • Thomas Keckeis: Gesang, Mundharmonika, Slidegitarre

  • Michael Wocher: Keyboards

  • Josef Blocher: Gitarre

  • Johannes Schneeberger: Bassgitarre

  • Tibor Naphegyi: Schlagzeug

Kontakt:

{*} 244