Locked History Actions

Rückblick/2002/Vorwort

Das ist ein Rückblick auf ein Vorwort der Vorjahre, hier ist das aktuelle Vorwort.

14 Jahre Goldegger Blues & Folk Tage

Liebe Freunde der Goldegger Blues & Folk Tage!

Auf Grund von eindringlichen Bitten, aus verschiedensten Ecken und Enden, ob es uns bzw. mir, doch vielleicht und überhaupt einmal möglich wäre, ein absolut oder wenigstens in weiten Teilen unpolitisches Vorwort zu schreiben, da dies scheinbar mit den Blues & Folk Tagen eigentlich nichts zu tun hätte, habe ich mich blutenden Herzens dazu durchgerungen, diesem innigsten Wunsch natürlich selbstverständlicher Weise nachzukommen.

Somit werde ich mich nicht über genmanipulierte, standardisierte und pestizierte holländische und andere Paradeiser auslassen, sondern nur auf das fesselnde Fingerspiel eines aus obigen Landen importierten Musikgenies namens Sa:ke hinweisen.

Natürlich werde ich auch die Thematik des dringend notwendigen Ankaufs einer neuen Abfangjägerstaffel, für den Einsatz gegen abhanden gekommene Feinde, unangetastet lassen, und mich dafür nur der beißend sarkastischen Satire von CJ Spörk & Kuba AG widmen.

Ich werde kein Wort über die fragwürdige und menschenrechtlich bedenkliche Einwanderungsquotenpolitik unserer Regierenden verlieren, sondern mich eingehend mit den lustigen Klängen der Çiftetelli beschäftigen, welche uns die ganze Schönheit und Gastfreundlichkeit des Balkans vor Augen führen.

Auf keinen Fall werde ich auf undurchsichtige Personalrochaden in Polizeikreisen, sowie auf sonderbar gehäufte Gesichterwechsel im Ministergeschwader hinweisen, sondern werde mich ausschließlich nur mit den erdig rockigen Klänge der RDM-Bluesband beschäftigen.

Darüber hinaus werde ich selbstverständlich kein Wort über die Rechenkünste eines ministeriellen Finanzkünstlers verlieren, der uns unter allen Umständen davon überzeugen will, das 0 eigentlich 0.9 ist. Statt dessen werde ich meine Begeisterung über die hitverdächtigen Ohrwürmer von Much 2 Kangaroo Ausdruck verleihen.

Nicht einmal am Rande möchte ich die nervenzerfetzende Schweigsamkeit eines alpenländischen Regierungschefs berühren, welcher zu allem Überfluss, besonders in "Rechts-fragen", immer wieder mit einer plötzlich auftretenden Blindheit geschlagen wird. Statt dessen beschäftige ich mich lieber mit dem Motto der Blueswuzln: "If Blues was whiskey, I´d stay drunk all the time!".

Unkommentiert lasse ich auch die privaten humanitären Reisen eines einfachen Parteimitgliedes zu den honorigsten und nobelsten Erdenbürgern, von denen man auf alle Fälle noch einiges über Menschenführung lernen kann. Daher werde ich mich unter anderem nur mit dem jazzigen Blues der Geoffrey Goodman King & Bluesband beschäftigen.

Das einzig wirklich wichtige, das hier nicht unerwähnt bleiben darf, und das uns politisch, sozial und wirtschaftlich unbestritten einen großen Schritt weiterbringt, ist das kürzlich erschienene Liederbuch unserer Regierungspartei. Somit stimmen wir alle mit ein und singen aus vollem Herzen, laut, falsch und mit Begeisterung, gemeinsam mit den fantastischen Ballycotton:

  • Drun´t in da greana Au
    Steht a Birnbam sche blau, juchee.............

Somit liebe Freunde der Blues & Folk Tage, wünschen wir Euch ein herzerfrischendes unpolitisches Vergnügen nach unserem altbewährtem Motto

Let's bluesing and folking

Juni 2002 Gü (Günther Eisenmann)